Literaturwissenschaftliche Netzwerkanalyse

4er-Netzwerk Meine Arbeiten zu einer literaturwissenschaftlichen Netzwerkanalyse (liNa) stehen im Kontext aktueller Tendenzen zur Empirisierung und Computerisierung der geisteswissenschaftlichen Forschung (›Digital Humanities‹), die sie aufgreifen und denen sie durch den Import von Methoden aus der Social Network Analysis (SNA) weitere Impulse geben wollen. Aus der SNA wird dabei – neben konkreten Verfahren der Datenerhebung, -aufbereitung und -auswertung – ein spezifischer Blick auf Strukturen übernommen, die nicht als Systeme oder Felder konzeptualisiert werden, sondern als Netzwerke.

Weiterlesen →